Die Ente

Der Weg hat also begonnen… Die erste Route ist geschafft, wenngleich ich auch die Industriegebiete mit der Metro durchquert habe. Das hat mir so viel Zeit verschafft, dass ich mittags schon in der Herberge bin. 12 Stockbetten in einem Zimmer, das kleiner als mein Wohnzimmer zuhause ist… Weil der Tag noch so jung ist, laufe ich die nächsten Stunden durch …

Bilbao: Genies und Banausen

Es ja schon so: da gibt die Städtebesucher, die alle Stationen abklappern bis zu Erschöpfung, weil man ist ja doch da und muss möglichst viel gesehen haben. Und die, die sich treiben lassen und dafür insgeheim bewundert werden. Die sehen zwar nicht alles, sondern was anderes, aber was soll’s. Ich lasse mich gerne treiben, habe mich zig-mal in der Altstadt …

Vollmond

Da sitze ich nun auf gepacktem Rucksack am Vorabend meines Fluges nach Bilbao. Ich bin echt gut vorbereitet, aber je mehr letzte Handgriffe ich erledige, desto mehr kriege ich das große Zittern. Heute Mittag war alles noch normal, meine lieben Kollegen haben mir viel gute Energie geschickt: den Rückenwind aus dem Osten, Feuerkraft für Motivation und Muskeln, Wasser, das alle …

Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße…

Mut Mut gibt es gar nicht. Sobald man überlegt, wo man ist, ist man schon an einem bestimmten Punkt. Man muss nur den nächsten Schritt tun. Mehr als den nächsten Schritt kann man überhaupt nicht tun. Wer behauptet, er wisse den übernächsten Schritt, lügt. So einem ist auf jeden Fall mit Vorsicht zu begegnen. Aber wer den nächsten Schritt nicht …

Was hat Kuchenbacken mit dem Jakobsweg zu tun?

Am liebsten möchte ich morgen loslaufen. Mein Pilgerrucksack steht leer in der Ecke. Ich habe schöne Flicken draufgeklebt, ein paar Om-und Peace-Zeichen, damit es „mein“ Rucksack wird. In meinem Zimmer liegen viele einzelne Päckchen und Einzelteile, die in den Rucksack sollen. Aber halt, ich will doch nur 8 kg mitnehmen! Christine Thürmer, die Expertin zum Thema Fernwandern, schneidet die Etiketten …

Mein Camino Projekt ist angelaufen

Die Vorbereitungen laufen… das Material ist gekauft… Ist das echtes Pilgern, wenn für Rucksack, Schlafsack, Schuhe, Regenausstattung, Kleidung usw. schon Hunderte von € ausgegeben werden? Ist das echtes Pilgern, wenn monatelang vorher schon trainiert wird, damit die Strapazen des Weges nicht zu groß werden? Oder gehören diese einfach dazu? Oder ist es echtes Pilgern, wenn man sich gut vorbereitet auf …

Feedback von Herr M. aus L.

Liebe Erika, Du hast Dir Zeit für mich genommen! Deine wirklich sehr umfassende, vielseitige und – wie ich finde – nachhaltige Behandlung hat mir sehr gut getan. Dein einfühlsames, feinfühliges Vorgehen fühlt sich wunderbar an. Ich habe einige tolle Denkanstöße und konkrete Umsetzungsschritte mitgenommen. Ich bin gespannt, wie es sich in den nächsten Tagen, Wochen auswirkt.

Feedback von Frau S. aus Buckenhof

Ich bin in einer Lebenssituation zu Veda gekommen, in der mich Sorgen und Ängste stark belastet haben. Von Veda habe ich mir Leichtigkeit und mehr Energie gewünscht. Wir haben uns gemeinsam für eine spirituelle Beratung entschieden. Es gab 2 Sitzungen per Video. Veda ist weit in meine Vergangenheit zurückgegangen, sie sah Bilder, ich habe verschiedene Gefühle gespürt. Zwar war mir …

Feedback von Frau S. aus Ardning/Österreich

Liebe Leute, wenn ihr bereit seid, in eurem Leben das wesentliche vom unwesentlichen SICHTBAR zu machen, empfehle ich euch dringend eine Sitzung mit Veda um euren Geist zu heilen und mit dem Herzen zu vereinen.

Feedback von Frau F. aus Adelsdorf

Das es „Etwas“ zwischen Himmel und Erde gibt, das man nicht in Worte fassen kann, war mir schon immer bewusst. Welchen Einfluss aber die feinstoffliche Arbeit, mal auf mein Leben/meine Seele hat nicht, bis ich durch einen schweren Schicksalsschlag an einen Punkt kam, an dem ich auch mit therapeutischen Hilfsmöglichkeiten, nicht an den Kern der Problematik gelangte. Ich fühlte mich zwar erleichtert, …